Logo

Heimat – Stadtneurose

Die Globalisierung macht die Welt gleicher. Was bedeuten heutzutage Zugehörigkeit und Heimat ?

Damals -in früheren Zeiten- wurde Zugehörigkeit durch die Geschlossenheit von Orten garantiert. Orte wurden durch Architektur und Landschaft, durch die Menschen, deren Dialekte und Geschichten, Bräuche und Traditionen definiert. Sie waren mehr abgeschottet gegen äußere Einflüsse. Das bedeutete damals Heimat. Doch solch einen abgeschotteten Kleinkosmos gibt es heutzutage kaum noch. Doch das bedeutet nicht, dass die Idee “Heimat” verschwindet. Sie hat sich nur verändert. Angepasst.
Jeder entwirft sich seinen eigenen Kleinkosmos, indem er sich wohlfühlt und sein kann, wie er ist.

»In Zeiten der Globalisierung ist Heimat ein zeitlicher Begriff.«, sagt Reitz, Regisseur und Autor der Trilogie »Heimat«.

Heimat ist ein Ort der prägenden Erlebnisse und der sinnlichen Erfahrung. Oft liegt dieser in der Kindheit. Der Badestrand am Meer, an dem man mit Papa und Mama Sandburgen gebaut hat.
Die Eisdiele an der Straßenecke, in der man immer die größte Wundertüte bekommen hat. Die Bahnhaltestelle, an der man sich vor Klassenarbeiten sehnlichst wünschte, die Bahn würde heute niemals kommen. Die Brücke im Park, auf der man sich zum ersten Mal geküsst hat.
Die Struktur unserer Heimat besteht aus unseren Gefühlen, Geräuschen und Gerüchen.

Oftmals verändert sich unsere einstige Heimat auch. Es ist dann so, als würde über diese Heimat einfach ein anderes Land darüber gestülpt.
Doch die Mentalität bleibt. Eine eigene Art Dinge zu tun und zu denken ist eine Identitätseinheit. Sie zieht Grenzen. Auch fern der Heimat.

»Heimat ist immer etwas Verlorenes«.
Wir realisieren sie oft erst, wenn wir sie vermissen.

Für mich sind “Heimat” Selbstverständlichkeiten, die in der Rückschau gute Gefühle verschaffen, weil sie Vertrautheit und ein warmes Kribbeln auslösen.

IMG_6906-1 IMG_6873-1 DSC_0016-1 IMG_6920-1

Kommentare ( 16 )

    Jnnaia sagt:
    07.09.2014 um 08:41:02

    Das Foto von den Pfoten ist unfassbar süß :)

    Antworten
    07.09.2014 um 10:45:46

    Ich habe immer noch eine sehr altmodische Definition von Heimat. Heimat ist da, wo meine Familie wohnt, da wo mein Haus steht, da wo ich zur Schule gegangen bin. Da, wo mir das Essen schmeckt, ich die Leute mag und ich mit den Gepflogenheiten zurechtkomme. DAS ist Heimat.

    Antworten
    Aileen sagt:
    07.09.2014 um 10:48:47

    toller post, ich mag es sehr wie du schreibst!

    Antworten
    Mona sagt:
    07.09.2014 um 11:21:10

    Das Foto von den Pfoten ist so süß. Schöner Text und eine schöne Definition von Heimat!
    Liebe Grüße, Mona

    Antworten
    Vanessa sagt:
    07.09.2014 um 16:26:10

    Mit meiner eigenen Definition von Heimat hadere ich auch noch. Das ist so ein abstrakter Begriff, das erschwert es irgendwie, es klar zu benennen.
    Aber deine Definition gefällt mir wirklich, und da kann ich zustimmen.
    Danke!

    http://strongandstylish.blogspot.de/

    Antworten
    Farina sagt:
    08.09.2014 um 06:31:15

    Ouh man dieses Pfötchen-Foto ist unglaublich süß! Ich bin auch noch nicht ganz im Reinen mit mir was Heimat angeht. Ich glaub das dauert auch noch etwas ;)
    Liebst,
    Farina

    Antworten
    Sarah sagt:
    08.09.2014 um 07:11:56

    Wow so ein schöner Text! Der regt mich gleich zum Nachdenken an.
    Für mich ist der Begriff auch sehr schwer definierbar, aber dieses Heimatgefühl verbinde ich tatsächlich mit einer Stadt. Ich liebe es immer wieder dorthin zu kommen. Weil so viele Erinnerungen daran hängen :)
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

    Antworten
    08.09.2014 um 07:48:56

    Dein Text hat mich zum Nachdenken angeregt.
    Vielleicht ist man auch da zu Hause, wo man sich wohl fühlt? Was macht man bei getrennten Eltern,…

    Antworten
    Laura sagt:
    08.09.2014 um 09:01:19

    Heimat ist für mich da, wo ich sein kann wie ich bin wo meine Familie ist und wo ich mich wohl fühle. Für mich ist Heimat nicht an einen Ort sondern an die Menschen gebunden.

    Liebste Grüße Laura
    http://streuselsturm.blogspot.com/

    Antworten
    08.09.2014 um 18:35:50

    Dieses Thema macht mich ehrlich gesagt traurig, d ich nicht genau sagen kann, wo meine Heimat ist. Klar, da wo ich aufgewachsen bin auf jeden Fall. Aber was ist meine Heimar jetzt? Ist Heimat da, wo meine Familie ist, oder dort, wo ich lebe?
    Heimat ändert sich auf jeden Fall. Und das kann man wirklich erst im Rückschau feststellen.

    Antworten
    Mara sagt:
    08.09.2014 um 20:09:19

    Sehr niedliches Photo!

    Antworten
    Dilan sagt:
    09.09.2014 um 17:48:29

    Die Art wie du schreibst ist Wahnsinn! Liebe es und toller Blog! :)

    Lots of Love, Dilan from DILANERGUL

    Antworten
    Karina sagt:
    09.09.2014 um 17:51:30

    Sehr interessanter und gelungener Text. Das Bild finde ich auch sehr süß :-)

    Antworten
    Verona sagt:
    09.09.2014 um 17:58:35

    sooo süßes Foto <3

    Antworten
    Mona sagt:
    09.09.2014 um 19:18:00

    also bei mir is das eig. so:
    wo ich mich wohl fühle und wert darauf gelegt wird dass ich mich wohl fühle, das ist für mich heimat :)

    LG Mona

    Antworten
    Melanie sagt:
    09.09.2014 um 19:59:59

    “»Heimat ist immer etwas Verlorenes«.
    Wir realisieren sie oft erst, wenn wir sie vermissen.”

    Ja, da ist was dran. Wir schätzen viele Dinge erst, wenn wir sie nicht mehr haben – selbst Gesundheit, obwohl das so etwas Kostbares ist.

    Antworten